Unsere Sprachreise nach England

Tag 1 | 25.03.2019 | Von Pulsnitz nach Hastings

Am 24.03.2019 machten wir uns auf den Weg nach England. Auch dieses Jahr fuhren Schülerinnen und Schüler der Schulen Bischofswerda und Pulsnitz gemeinsam nach Hastings. Die Reise bis zur Überfahrt der Fähre dauerte etwa neun Stunden. Am Hafen in Calais angekommen, mussten wir jedoch noch einmal drei Stunden warten, bis wir nach England übersetzen konnten.

In Dover angekommen, ging es weiter nach Canterbury, ein Zwischenstopp auf dem Weg nach Hastings. Mit einem kleinen Stadtquiz in der Hand hatten wir genügend Freizeit, um uns die Sehenswürdigkeiten anzuschauen. Danach fuhren wir nach Hastings, wo nach einem Strandspaziergang unsere Gastfamilien auf uns warteten. Das Schöne an dieser Reise war, dass wir eine Woche lang bei Gastfamilien wohnt und Einblicke in ihren Alltag erhält. Kaum im Haus der Gasteltern angekommen, wurden wir auch schon vom fünfjährigen Sohn einer Familie in Beschlag genommen. Am Abend gab es verschiedene Salate, Süßkartoffelstreifen und Baguette. Während des Abendessens lernten wir uns besser kennen, machten vom WLAN Gebrauch und ließen den Abend gemütlich ausklingen.

 

Tag 2 | 26.03.2019 | Von Hastings nach London, Teil 1

8.15 Uhr ging es mit dem Bus nach London. Nach zwei Stunden kamen wir am Tower of London an. Dort besichtigten wir in Kleingruppen die verschiedenen Bereiche des Towers wie den Bloody Tower sowie den White Tower und bestaunten die Kronjuwelen der königlichen Familie. Anschließend ging es weiter auf die Tower Bridge. Das Highlight war neben dem Ausblick auf London der Glasboden, von dem aus wir auf die Themse sehen konnten. Spiegel an der Decke ermöglichten schöne Fotos.

Tag2 2908
Blick von der Towerbridge

Tag2 2919
 Eine ausgeklügelte Stahlkonstruktion sorgt für Stabilität der beiden
 Verbindungswege im oberen Brückenteil der Towerbridge.

Tag2 2938
Das obligatorische Gruppenbild mit dem Londoner Wahrzeichen im Hintergrund darf natürlich nicht fehlen.

Nach dem Sightseeing im Herzen von London ging es mit den Thames Clippers in Richtung Greenwich. Dort angekommen, spazierten wir durch den Greenwich Park bis zum Nullmeridian und nutzten die noch verbliebene Stunde, um Fotos zu machen, die Aussicht zu genießen und zu verschnaufen.

Tag2 0116
Im Greenwich Park

Tag2 0178
  Die Skyline am späten Nachmittag

Gegen 18.00 Uhr begaben wir uns auf den Heimweg zu unseren Gastfamilien.

 

Tag 3 | 27.03.2019 | Von Hastings über Beachy Head nach Eastbourne

Gegen 8.00 Uhr machten wir uns auf den Weg zum Cambridge Gardens College, um dort mit drei Muttersprachlern bis 12.30 Uhr Englisch zu lernen und etwas mehr über Land und Leute zu erfahren, kurzum: wir hatten Unterricht. Danach fuhren wir nach Beachy Head. Die Steilklippenlandschaft mit ihren weiten Graslandschaften und verschiedenen Tieren war für alle ein Erlebnis. Zwei Stunden später trugen uns die englischen Winde nach Eastbourne, ein Seebad mit einer langen Strandpromenade. Dort hatten wir Freizeit, um die Umgebung rund um den Pier zu erkunden.

Tag3 0237

Wer noch nicht satt von den Fish and Chips war, konnte das bei einem gemütlichen Abendbrot in den Gastfamilien nachholen.

 

Tag 4 | 28.03.2019 | Von Hastings nach London, Teil 2

8.00 Uhr war Reisebeginn für einen zweiten Besuch der Hauptstadt Englands. Ungefähr drei Stunden später wurden wir in der Nähe vom St. James Park abgesetzt und wanderten durch eine der grünen Lungen Londons bis zum Buckingham Palace. An diesem Tag fand zwar keine Wachablösung statt, trotzdem sahen wir einige der Guards und schick gekleidete Menschen, die gerade von einer Audienz bei Queen Elisabeth kamen. Danach ging es quer durch London zum Piccadilly Circus. Dort bestaunten wir tanzende und nichttanzende Straßenkünstler. Über das buntgeschmückte Chinatown liefen wir bis zum Leister Square. Von da aus spazierten wir weiter bis Covent Garden, wo uns zwei Stunden Freizeit zur Verfügung standen. Ausreichend Zeit für Shopping, Essen und Trödeln.

Tag4 0258  Tag4 0277 

Gegen 17.00 Uhr machten wir uns auf den Weg zum letzten großen Spektakel des Tages: London Eye mit seiner fantastischen Aussicht über London. Wir schienen einen ruhigen Moment abgepasst zu haben, denn wir konnten in weniger als einer halben Stunde die Gondeln betreten. Von dort aus genossen wir den überragenden Ausblick und die langsam untergehende Sonne.

Tag4 0335

Nach ungefähr dreißig Minuten hatten wir wieder Boden unter den Füßen und begaben uns zurück zu den Bussen, die am London Eye auf uns warteten. Es wurde an diesem Tag sehr spät, unsere Gastfamilien empfingen uns gegen 21.30 Uhr wieder in ihren Häusern.

 

Tag 5 | 29.03.2019 | Von Hastings nach Pulsnitz

An diesem Tag brachten uns entweder unsere Gastfamilien oder Taxis zu den Bussen. Es war der Abreisetag. Nachdem wir 8 Uhr aufgestanden waren, packten wir unsere Sachen, frühstückten und machten uns mit dem Taxi und reichlich Proviant in der Tasche auf den Weg zum vereinbarten Treffpunkt. Dort angekommen, mussten wir unsere Gastfamilien mit Zensuren von 1 bis 6 bewerten, wir gaben eine 1. Danach marschierten wir zu Lady Rebecca, Frau Landgraf diesmal vorn, mit der britischen Flagge in der Hand. Bei und mit Lady Rebecca lernten wir, richtig Tee zu trinken und Scones zu essen, mit einem Partner zu tanzen und erfuhren viel über die Geschichte des Tees und wie dieser nach England kam. Weil die Busfahrer die Lenkzeiten einhalten mussten, hatten wir noch etwas Freizeit in Hastings und in Ashford. Von da aus traten wir den Heimweg an und kamen nach einer langen Reise gegen 9.00 Uhr am Samstag in Pulsnitz an.

It was a great week. Could we please go again?!

 

Autoren: Marie Kunath, Emelie Hohmann, Niklas Voigt, Linus Schierack (9c)

Fotos: C. Bär

   
© 1998 - 2019 Oberschule Pulsnitz