Schulsozialarbeit

Schule ist für viele Kinder und Jugendliche ein Ort, an dem sie sich Wissen aneignen, Begabungen und Interessen entdecken. Sie erleben Beziehungen, Konflikte und Spannungen, aber auch Freundschaft und Zuneigung, Erfolge und Niederlagen. Erfahrungen, die sie in dieser Zeit machen, werden prägend sein für ihr weiteres Leben. Schule ist also ein großes Stück Lebenswelt, in der manche Unterstützung brauchen um sich zurecht zu finden.

hartmannUnsere Schulsozialarbeiterin: Sarah Hartmann

Als Schulsozialarbeiterin bin ich Ansprechpartnerin für Schüler*innen, Lehrkräfte, Schulleitung und Eltern/Erziehungsberechtigte.

Im Rahmen von Einzelfallhilfe berate ich Schüler*innen bei individuellen, schulischen oder beruflichen Fragestellungen, Konflikten oder Anliegen. In Absprache und Zusammenarbeit mit den Lehrkräften finden Projekte in den einzelnen Klassen bzw. themenbezogene Gruppenangebote statt, z. B. zu Inhalten wie Klassenklima, Suchtprävention, Erweitern von Sozialkompetenzen u.a.

Schulsozialarbeit kann darüber hinaus als Schnittstelle zwischen Schule, Elternhaus, Jugendamt, Gemeinwesen und Sozialen Diensten wie Beratungsstellen, Therapeuten und Kliniken agieren und vermittelt bei Bedarf an entsprechende Hilfsangebote.

Die Nutzung der Angebote ist freiwillig und die mir zugetragenen persönlichen Informationen werden vertraulich behandelt. Arbeitsgrundlage ist die "Fachempfehlung zur Schulsozialarbeit im Freistaat Sachsen".

Zur Person:

  • Ich bin verheiratet und habe 2 Kinder.
  • Studiert habe ich Erziehungswissenschaft/Sozialpädagogik und Sozialarbeit an der TU Dresden und den Abschluss als „Diplom-Pädagogin“ erlangt.
  • Bisherige berufliche Erfahrungen/Fortbildungen:
    • mehrmonatige Praktika in einer Suchtberatungsstelle und einer Fachklinik für Suchterkrankungen
    • Betreuerin in einer Wohngruppe (Stationäre Hilfen zur Erziehung)
    • Sozialpädagogin und Projektleiterin in der Jugendberufshilfe (Sozialpädagogisches Qualifizierungs- und Beschäftigungsprojekt für sozial benachteiligte Jugendliche und junge Erwachsene)
    • Fortbildung zum Programm „Lions-Quest ERWACHSEN WERDEN“ (Life-Skills Programm zur Schulung von Sozialkompetenzen bei Schüler*innen)

Seit dem 01. April 2020 arbeite ich als Schulsozialarbeiterin beim Netzwerk für Kinder- und Jugendarbeit e.V. mit 32 Stunden pro Woche an der Ernst-Rietschel-Oberschule Pulsnitz.

Ich bin Mo, Mi-Fr in der Zeit zwischen 8.00 Uhr und 14.00 Uhr in Raum 007a sowie nach Vereinbarung erreichbar.

Einfach vorbeikommen.

Weitere Kontaktmöglichkeiten:

  • Mobil: 0175 265 11 43
  • E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Netzwerk: www.kijunetzwerk.de

 


Die Angebote im Detail...

...für Schüler*innen

Wenn Ihr das Gefühl habt, alleine nicht mehr weiterzukommen oder Euch andere auffallen, die Unterstützung brauchen könnten, könnt ihr euch bei mir melden. Das könnte z. B. sein:

  • Schulprobleme (Mobbing, Leistungsprobleme,…)
  • familiäre Schwierigkeiten
  • Gewalt
  • psychosoziale Probleme (Sucht, Esstörungen, Ritzen…)
  • Unterstützung bei der Berufsorientierung
  • Fragen zu Sexualität & Verhütung

Häufig ist eine Zusammenarbeit mit Lehrern, Eltern & Co. sinnvoll. Aber ihr entscheidet, ob und wieviel und wann die Eltern/Lehrer oder Andere etwas erfahren! 

Wichtig: Alle Gespräche werden vertraulich behandelt, wir sind neutral und benoten nicht!

 

...für Lehrkräfte

  • kollegiale Beratung
  • ergänzende/unterstützende sozialpädagogische Projektarbeit
  • Unterstützung bei Elterngesprächen/ thematischen Elternabenden

 

...für Eltern/Erziehungsberechtigte

  • Beratungen in Konfliktsituationen (Gespräche möglichst im Beisein des Kindes)
  • Hilfe bei Erziehungsfragen
  • Vermittlung im Umgang mit Schule
  • Informationen und Unterstützung bei der Suche nach passenden Hilfsangeboten

(SH, Stand: 07.04.2020)

   
© 1998 - 2020 Oberschule Pulsnitz