Unser Popchor auf Reisen

Station 1: Die sächsische Landesgartenschau in Frankenberg

Der erste von mehreren Auftritten in kurzer Zeit führte die "Swingenden Teufel" der OS Pulsnitz am 11. Mai 2019 auf die Landesgartenschau in das sächsische Frankenberg. Dort hatte der Landesverband Sachsen des BMU zum jährlichen Leistungsvergleich geladen. Da an diesem Tag auch das Pulsnitzer Stadtfest stattfand, war uns der Regen schon sicher. Und so kam es dann auch. Schon kurz nach dem Start öffnete Petrus seine Schleusen. Doch davon lassen sich die "Swingenden Teufel" nicht beeindrucken.

In der Frankenberger Kirche St.-Aegidien fand unser erster Auftritt statt. Die "Swingenden Teufel" in einer Kirche - das könnte ein heikles Thema sein. Es wurde jedoch bisher Dank der Weltoffenheit der Hausherren eher mit einem Lächeln als mit düsterer Mine abgetan. Als einziger Oberschulchor sorgten wir mit unserem unverwechselbarem Repertoire für einen bleibenden Eindruck und gute Stimmung.

Bei strömendem Regen ging es dann auf das Gelände der Landesgartenschau. Während der Popchor den zweiten Auftrittsort, die große und zum Glück überdachte Hauptbühne ansteuerte, bereiteten die Techniker die provisorische Bühne in der Blumenhalle vor. Wie schon in der Kirche unterstützten sie alle auftretenden Ensembles, was neben schnellem Improvisieren auch gute Kenntnisse in Akustik und Technik erforderte. Aber alle Auftritte wurden ohne Probleme gemeistert.

lgs kirche  lgs buehne 

 

lgs bhalleDank des Regens waren die Zuschauerplätze vor der Hauptbühne leider kaum besetzt. Trotzdem zeigte unser Popchor sowohl auf der Hauptbühne als auch danach in der wesentlich besser besuchten Blumenhalle in einem 30 minütigem Programm einen Querschnitt seines Könnens. Immer mehr merkten die Zuschauer, dass die Swingenden Teufel Spaß am Singen und Bewegen haben. Vor allem in der Blumenhalle, in der es warm war und kein Regen stören konnte, sprang der Funke sichtbar auf das Publikum über. Gern hätten wir noch mehr von unserem Können gezeigt, aber jedes Ensemble hatte eben nur 30min zur Verfügung.

Nach dem Auftritt in der Blumenhalle hatten wir bis zur Abfahrt unseres Busses noch ca. eine Stunde Zeit. So sahen wir uns die nach uns auftretenden Ensembles an, staunten über Blumen und Fische oder pflegten soziale Kontakte. Dann ging es zurück nach Pulsnitz. Viele machten sich schon Gedanken um die nächste Reise, die in 10 Tagen in das Saarland führt. Dort vertreten wir zusammen mit einem weiteren Ensemble den Freistaat Sachsen beim Bundeswettbewerb.

(AG)

   
© 1998 - 2019 Oberschule Pulsnitz